VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Erscheinungsdatum: 21. September 2010 (US)

Entwickler: Firaxis Games

Publisher: 2K Games

Genre: Runden-Strategie

Spielmodi: Single & Multiplayer

Test Version: PC (Steam)

Civilisation V hängt sich meines Erachtens erfolgreich vor seine Vorgänger. So gibt es viele Sinnvolle Neuerungen, die ein wenig zum Leiden der alten Fans, die Komplexität verringern.

Mit Civilisation V haltet ihr ein Rundenbasiertes Strategiespiel in den Händen in dem es darum geht eine Zivilisation aufzubauen und diese zum Sieg zu führen. Das bedeutet nicht, dass man sich gegenseitig vernichten muss, im Gegenteil, das ist eins der schwersten Siegesbedingungen. Man fängt hier also mit einer Stadt und einer Militäreinheit an und erkundet die Welt, andere Zivilisationen und erforscht neue Technologien.

In den Städten erwirtschaftet man Gold, Nahrung, Kulturpunkte und Technologiepunkte, diese gab es in den alten Teilen nicht, sondern man bezahlte mit Gold für Forschung. Dies ließ meine Staatskasse doch immer einen sehr leeren Eindruck machen. Anders hier: mit dem Gold, dass man hart erwirtschaftet kann man sich nun Gebäude kaufen, Einheiten oder Geländefelder erwerben, wenn man etwas ganz dringend braucht. Jede Stadt verfügt über einen Einflussbereich, in dem man Wirtschaftet. Mit Kulturpunkten erweitert man diesen. Jedoch nicht mehr wie früher, dass man einen ganzen Ring an Geländefeldern hinzubekommt, sondern nur noch einzelne Geländefelder. Ich halte dieses System der Grenzerweiterung für realistischer und demografisch logisch. Warum sollte sich ein Einflussbereich in ein Gebiet erweitern, dass wirtschaftlich nicht lukrativ ist.

Es gibt noch viele weitere Neuerungen. Eine, die zu erwähnen wäre, ist das Einheitenlimit pro Geländefeld. Nur eine Militäreinheit darf auf einem Feld gleichzeitig stehen. Dies macht Kämpfe taktischer wie in “Advance Wars”, “Fire Emblem” oder vielen anderen Rundenbasierten Spielen.

Zur Bewertung:

Grafik: Sehr detailreich! Das Spiel frisst aber auch eine Menge Arbeitsspeicher, so kann es passieren, dass bestimmte Gegenden, die man gerade wieder zentriert, detailarm dargestellt sind und erst wieder laden müssen. Dies trübt aber den Spielspaß nicht, meisten merkt man es überhaupt nicht, da man seine Augen woanders hat. 8/10

Story: Die Story schreibt der Spieler selbst. Man soll seine Zivilisation zu Ruhm und Reichtum führen. Durch seine Handlungen werden die anderen Zivilisationen reagieren und einen mögen oder auch nicht. Schreibt eure eigene Geschichte. 7/10

Bedienung: Es ist sehr einfach das Spiel zu bedienen. Mit der Maus, ein paar klicks, ein Tutorial gespielt und alles ist erlernt. Alles reibungslos und einfach. 9/10

Atmosphäre: Merkwürdigerweise verbreitet dieses Spiel eine sehr interessante Atmosphäre aufgrund der anderen Computergesteuerten Zivilisationen, die auf fast alles reagieren was man tut. Auch wenn ich so manche Haltung mir gegenüber noch nicht verstanden habe, so wird ein eingeschüchterter Computer, auch wenn er das gern wöllte, euch nicht angreifen. Dennoch gibt es hier noch Platz für Verbesserungen. So erhält man manchmal eine Drohung man solle nicht zu nahe am Gebiet des Gegners siedeln, jedoch befindet man sich noch weit von seinem Gebiet weg, weiter als zum Eigenem. ein großes Plus: Andere Staatsoberhäupter sprechen mit einem in seiner eigenen Muttersprache an. Bismark also in deutsch und Ramses in ägyptisch! 7/10

Inhalt: Der Inhalt ist großartig. Der Wiederspielwert ist aufgrund der Zufallskartengeneration sehr hoch. Kein Spiel ist wie das Letzte. Einzig ein paar Zivilisationen fehlten, die man hätte erwartet. So muss man sich die Spanier oder die Holländer für knapp 4€ hinzukaufen (Steam). 9/10

Multiplayer: Der Multiplayer Modus lässt noch Wünsche offen. So ist es nicht mehr möglich den Rundenmodus einzuschalten oder per E-Mail zu spielen. Noch dazu fehlen die Kampf-, und Bewegungsanimationen vollständig. Eine schwache Speicherfunktion machen das Spielen von längeren Partien fast unmöglich. Da wird Firaxis noch nachlegen müssen. 5/10

Sonstiges: Die Fanbasis war über dieses Spiel empört. Ich jedoch halte es für eine Sinnvolle Fortsetzung. Komplexität ist zurückgegangen, dafür gibt es eine logischere Erweiterung der Grenzen und einen höheren Strategischen Inhalt durch die Einheiten Regelungen. Auch Belagerungseinheiten haben jetzt einen Sinn. Deswegen werde ich dem Spiel einen subjektiven Stern mehr geben.

Fazit: Am Multiplayer muss noch etwas getan werden, aber das hat Firaxis schon angekündigt und auch bei den Vorgängern eingehalten. Ein tolles rundenbasiertes Strategiespiel mit Handel, Diplomatie, Forschung und natürlich Krieg. Wer viele Stunden Zeit hat sollte Civ V eine Chance geben!

Grafik:★★★★★★★★☆☆ 
Story:★★★★★★★☆☆☆ 
Bedienung:★★★★★★★★★☆ 
Atmosphäre:★★★★★★★☆☆☆ 
Inhalt:★★★★★★★★★☆ 
Mehrspieler:★★★★★☆☆☆☆☆ 
Gesamtwertung:★★★★★★★★½☆ 

VN:F [1.9.22_1171]
Rate this item yourself:
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)